Tag für Tag. Corona-Epidemie in Polen. 16. Juni bis 18. Juni 2021

image_pdfimage_print

Auf vielseitig geäußerten Wunsch unserer Zuhörer und Leser, setzen wir die laufende Chronik des Corona-Geschehens in Polen fort. Wir wollen turnusmäßig das Wichtigste zusammenfassen und Ihnen so ein Bild der medizinischen, gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Lage im Land vermitteln, ohne dabei den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Ihr RdP.

Den ersten Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 20. März bis 20. April 2020, finden Sie hier (bitte klicken)

Den zweiten Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 21. April bis 17. Juli 2020, finden Sie hier (bitte klicken) 

Den dritten Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 18.Juli bis 03.November 2020, finden Sie hier (bitte klicken)

Den vierten Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 04.November 2020 bis 08.Januar 2021, finden Sie hier (bitte klicken)

Den fünften Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 09.Januar bis 30.März 2021, finden Sie hier (bitte klicken)

Den sechsten Teil der Corona-Chronik in Polen, vom 31.März bis 14.Mai 2021, finden sie hier (bitte klicken)

Am Freitag, dem 25.Juni 2021 wird der erste „Polen. Corona-Wochenbericht“ erscheinen.

Mittwoch, 16. Juni bis Freitag, 18. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 18.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 18.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.878.466      Gestorben: 74.782

Am Morgen des 18.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 1.643 Personen in Krankenhäusern behandelt. 63.472 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.649.879. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 47.900. Neuinfizierte: 190.

Am Mittwoch, dem 16.06.2021 starben 62 Personen, davon 12 an Corona und 50 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Donnerstag, dem 17.06.2021 wurden 46 Corona-Tote gemeldet, davon 13 mit Corona und 33 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Freitag, dem 18.06.2021 starben 48 Personen, davon 12 an Corona und 36 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Kurve der Neuinfektionen auf der eingangs eingestellten Grafik „kriecht“ geradezu, den Boden fast berührend, dahin. Pro Tag werden inzwischen noch um die 200 neue Krankheitsfälle gezählt. Der erfreulich schnelle Abwärtstrend bei den belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräten dauert ebenso an, was man den weiteren Grafiken deutlich entnehmen kann.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind auch sie rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 16.06. – 241, am 17.06. – 218 und am 18.06. – 190.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 16.06. – 1.783, am 17.06. – 1.671 und am 18.06. – 1.643. Am 18.06.2021 gab es im ganzen Land 10.005 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 18.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Belegte Beatmungsgeräte: Am 16.06. – 265, am 17.06. – 253 und am 18.06. – 245. Am 18.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 973 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 18.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt inzwischen bei ca. 40 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04.2021 mit 954 Toten erreicht.

Die aktuelle Sterberate ist das Erbe des Neuinfektionshochs von Anfang März bis Mitte Mai. Viele Corona-Krankenhauspatienten sind wochen-, manchmal sogar monatelang in sehr ernstem Zustand. Nicht selten verlieren sie den Kampf mit dem Tod lange nach der Ansteckung. Zu dieser Kategorie gehören die meisten Corona-Toten, die wir in diesen Tagen zu beklagen haben.

Fazit: Die Endphase der dritten Corona-Welle in Polen  verfestigt sich weiterhin.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 18.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Die indische, bzw. Delta-Variante des Coronavirus fasst langsam Fuß in Polen, so die neueste Mitteilung aus dem Gesundheitsministerium.

Jetzt bekanntgewordene Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass die Delta-Variante durch Reisende aus Indien eingeschleppt wurde . Die erste Mutante dieses Typs hat man im Kloster der Mutter-Theresa-Schwestern in Katowice festgestellt. Es pflegt einen regen Austausch mit der weltberühmten Einrichtung des Ordens in Kalkutta.

Bis zum 11.06. wurden in Polen 80 Fälle der Delta-Variante entdeckt, alle in Oberschlesien, im Umkreis von Katowice. Zwischen dem 14.06. und 17.06. sind 5 weitere Fälle in dieser Gegend hinzugekommen.

Vor Kurzem noch meinten die Behörden, durch strikte Quarantäne-Maßnahmen vorerst die Ausbreitung der Delta-Variante gestoppt zu haben. Eine Zeit lang trat sie  bei Tests praktisch nicht in Erscheinung. Das scheint sich leider zu ändern, da sich die Delta-Variante inzwischen in Großbritannien und Frankreich etabliert hat. Aufgrund des Reiseverkehrs wird sie bald vermehrt auch in Polen auftreten, so die Behörden.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 18.06.2021 ca. 25,9 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Knapp 10,8 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 27,1 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 25.100 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 30,1 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 11.200 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 68 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 18.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 03.06., an dem 638.504 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

Samstag, 12. Juni bis Dienstag, 15. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 15.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 15.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.877.819       Gestorben: 74.626

Am Morgen des 15.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 1.962 Personen in Krankenhäusern behandelt. 60.547 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.649.080. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 58.500. Neuinfizierte: 215.

Am Samstag, dem 12.06.2021 starben 47 Personen, davon 15 an Corona und 32 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Sonntag, dem 13.06.2021 wurden 11 Corona-Tote gemeldet, davon 5 mit Corona und 6 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Montag, dem 14.06.2021 starb 1 Person an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Dienstag, dem 15.06.2021 sind 52 Personen gestorben, davon 10 an Corona und 42 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Kurve der Neuinfektionen auf der eingangs eingestellten Grafik „kriecht“ geradezu den Boden fast berührend, dahin. Pro Tag werden inzwischen noch um die 200 neue Krankheitsfälle gezählt. Der erfreulich schnelle Abwärtstrend bei den belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräten dauert ebenso an, was man den weiteren eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber auch sie sind rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 12.06. – 239, am 13.06. – 227, am 14.05. – 140 und am 15.06. – 215.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 12.06. – 2.135, am 13.06. – 1.989, am 14.06. – 1.982 und am 15.06. – 1.962. Am 15.06.2021 gab es im ganzen Land 10.835 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 15.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Belegte Beatmungsgeräte: Am 12.06. – 313, am 13.06. – 317, am 14.06. – 303 und am 15.06. – 277. Am 15.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.026 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 15.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt weiterhin bei ca. 60 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04.2021 mit 954 Toten erreicht.

Die aktuelle Sterberate ist das Erbe des Nueuinfektionshochs von Anfang März bis Mitte Mai. Viele Corona-Krankenhauspatienten sind wochen-, manchmal sogar monatelang in sehr ernstem Zustand. Nicht selten verlieren sie den Kampf mit dem Tod lange nach der Ansteckung. Zu dieser Kategorie gehören die meisten Corona-Toten, die wir in diesen Tagen zu beklagen haben.

Fazit: Die Endphase der dritten Corona-Welle in Polen hat sich weiterhin verfestigt.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 15.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Am 14.06. schilderte Gesundheitsminister Adam Niedzielski ausführlich die aktuelle Epidemie-Lage.

Niedzielskis Thesen:

Adam Niedzielski.

Die dritte Epidemie-Welle ist praktisch zu Ende.

Die wenigen Neuinfektionen haben Inselcharakter. Sie tauchen an einigen wenigen Stellen auf und können schnell ausgemacht werden.

Polen steht an der Schwelle zur Herdenimmunität.

Zwar sind die theoretisch dazu  notwendigen 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung älter als 15 Jahre noch nicht voll geimpft. In dieser Gruppe (ca. 32 Millionen Menschen) haben inzwischen jedoch immerhin ca. 10 Millionen bereits den vollen Impfschutz. Das sind gut 30 Prozent. Hinzu kommen etwa 3 Millionen Corona-Erkrankte, die die Infektion überstanden haben und über eine natürliche Immunität verfügen. Damit sind schon 40 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geschützt.

Dennoch, obwohl praktisch alle Corona-Einschränkungen zurückgenommen wurden, sinkt die Zahl der Neuinfektionen mit jedem Tag. Das spricht für die eingangs aufgestellte These.

Sollte es eine vierte Epidemie-Welle im Herbst geben, wären daran die hohe Mobilität ungeimpfter Menschen und/oder eine neue Virus-Mutante, die durch die bisherigen Impfungen nicht aufgehalten werden kann, schuld. Wir bereiten uns darauf vor.

Es sind einige, 50 bis 60 Fälle zählende, Herde der indischen, bzw. Delta-Variante, des Coronavirus in Polen ausgemacht worden. Eingeschleppt wurde durch Reisende aus Indien. Durch strikte Quarantäne-Maßnahmen gelang es vorerst die Ausbreitung der Delta-Variante zu stoppen. Sie tritt im Augenblick bei Tests praktisch nicht in Erscheinung. Das dürfte sich in Zukunft wohl leider ändern, da diese Mutante sich inzwischen in Großbritannien und Frankreich etabliert hat. Aufgrund des Reiseverkers wird sie bald vermehrt auch in Polen auftreten, so Niedzielski.

Die neueste Corona-Bilanz der polnischen Polizei stellte Inspektor Mariusz Ciarka, Sprecher der Hauptkommandantur der Polizei vor.

Ciarkas Thesen:

Seit Beginn der Epidemie sind 21 Beamte der Polizei an Corona gestorben.

Bis zum 01.06. haben sich ca. 23.100 Polizisten mit dem Virus infiziert. Ca. 38.700 Beamte waren in Quarantäne, das macht etwa ein Drittel des gesamten Personalbestandes der polnischen Polizei aus. Gut 40 Polizisten sind momentan an Corona erkrankt.

Mariusz Ciarka.

Die Polizei hat 75 Millionen Mal Personen in häuslicher Quarantäne kontrolliert.

Etwa 20.000 Beamte waren auf dem Höhepunkt der Epidemie im April und Mai 2021 jeden Tag mit Corona-Aufgaben betraut.

Am 01.06. zählte die polnische Polizei 97.743 Beamte.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 15.06.2021 ca. 24,7 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Knapp 10 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 27 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 25.000 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 30 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 11.000 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 68 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 15.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 03.06., an dem 638.504 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

♦ Seit dem ersten Tag, dem 07.06., bis zum 15.06.2021 haben sich mehr als 200.00 Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren für die Impfung registrieren lassen. Von den registrierten Jugendlichen konnten bis zum 15.06. bereits ca. 100.000 mit dem Präparat BioNTech/Pfizer geimpft werden. Es ist der einzige für diese Altersgruppe zugelassene Impfstoff.

Diese Altersgruppe wird nur mit Erlaubnis der Eltern und in Anwesenheit zumindest eines Elternteils geimpft. Die Zahl der Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren beträgt ca. 1,1 Millionen.

Die Behörden sprechen von einem Erfolg. Ob sich der günstige Trend angesichts der Impfskepsis eines nicht geringen Teils der erwachsenen Bevölkerung, zu der ja auch diese Elterngeneration zählt, fortsetzt, bleibt abzuwarten.

16 bis 18-Jährige können sich, ebenfalls mit Einverständnis der Eltern, die bei der Impfung nicht anwesend sein müssen, seit dem 17.05. dafür registrieren lassen.

Was bewegt die Polen dazu, sich impfen zu lassen?

34,2 Prozent gaben an, es sei das Impfzertifikat mit seinen Vergünstigungen, wie ungehindertes Reisen und die Beteiligung an Veranstaltungen, ohne sich um die vorgeschriebenen Höchstlimits der Teilnehmer kümmern zu müssen.

21 Prozent erwähnten an erster Stelle praktische Vergünstigungen beim Impfen, wie die Möglichkeit die zweite Dosis an jeder beliebigen Impfstelle verabreicht zu bekommen.

7,3 Prozent sagten, es sei die Impfloterie mit ihren attraktiven Preisen, die am 01.07. anlaufen soll.

37,5 Prozent haben keinen besonderen Anreiz genannt, der sie veranlassen könnte sich impfen zu lassen.

Für diese Untersuchung wurden 1.000 Personen repräsentativ ausgewählt und am 04.06.2021 befragt. In Auftrag gegeben haben sie die Tageszeitung „Dziennik Gazeta Prawna“ („Tagblatt Juristische Zeitung“) und der private Rundfunksender RMF FM.

Mittwoch, 9.Juni bis Freitag, 11. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 11.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 11.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.877.007     Gestorben: 74.515

Am Morgen des 11.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 2.359 Personen in Krankenhäusern behandelt. 58.809 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.647.688. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 54.600. Neuinfizierte: 341.

Am Mittwoch, dem 09.06.2021 starben 108 Personen, davon 27 an Corona und 81 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Donnerstag, dem 10.06.2021 wurden 84 Corona-Tote gemeldet, davon 22 mit Corona und 62 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Freitag, dem 11.06.2021 starben 68 Personen, davon 19 an Corona und 49 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Neuinfektionen haben sich inzwischen auf dem Niveau von ca. 400 pro Tag eingependelt. Der erfreulich schnelle Abwärtstrend bei den belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräten dauert an, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind auch sie rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 09.06. – 428, am 10.06. – 382 und am 11.06. – 341.

  1. Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 09.06. – 2.742, am 10.06. – 2.553 und am 11.06. – 2.359. Am 11.06.2021 gab es im ganzen Land 11.804 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 11.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Belegte Beatmungsgeräte: Am 09.06. – 388, am 10.06. – 364 und am 11.06. – 350. Am 11.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.100 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 11.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt inzwischen immer noch bei ca. 60 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04.2021 mit 954 Toten erreicht.

Die aktuelle Sterberate ist das Erbe des Neuinfektionshochs von Anfang März bis Mitte Mai. Viele Corona-Krankenhauspatienten sind wochen-, manchmal sogar monatelang in sehr ernstem Zustand. Nicht selten verlieren sie den Kampf mit dem Tod lange nach der Ansteckung. Zu dieser Kategorie gehören die meisten Corona-Toten, die wir in diesen Tagen zu beklagen haben.

Fazit: Die Endphase der dritten Corona-Welle in Polen hat sich weiterhin verfestigt.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 11.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Weitere Anti-Corona-Maßnahmen werden in Bälde gelockert, das kündigte Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am 10.06. vor den Medien an.

Mateusz Morawiecki.

Ab dem 13.06.2021:

In Kirchen und an anderen religiösen Orten dürfen bis zu 50 Prozent der Sitzplätze belegt sein.

Essen und Trinken darf wieder in Kinos, Theatern und auf Konzerten verkauft werden.

Ab dem 26.06.2021:

Das Limit 1 Person auf 10 Quadratmetern (5 Quadratmeter weniger als zuvor) gilt praktisch für den gesamten öffentlichen Raum.

In Kirchen und an anderen religiösen Orten dürfen bis zu 75 Prozent der Sitzplätze belegt sein.

Tanzveranstaltungen für maximal 150 Personen dürfen stattfinden.

Öffentliche Versammlungen mit maximal 150 Teilnehmern sind wieder erlaubt.

Bei diesen Vorgaben werden vollständig geimpfte Personen nicht mitgerechnet.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 11.06.2021 mehr als ca. 23,6 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Gut 9,2 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 24,2 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 21.200 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 26,9 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 10.600 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 64 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 11.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 03.06., an dem 638.504 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

♦ An den ersten beiden Tagen, dem 07.06. und am 08.06.2021,  haben sich mehr als 140.00 Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren für die Impfung registrieren lassen, verkündete Gesundheitsminister Adam Niedzielski und war von dem Andrang positiv überrascht.

Von den registrierten Jugendlichen konnten bis zum 11.06. bereits mehr als 20.000 mit dem Präparat BioNTech/Pfizer geimpft werden. Es ist der einzige für diese Altersgruppe zugelassene Impfstoff.

Adam Niedzielski.

Diese Altersgruppe wird nur mit Erlaubnis der Eltern und in Anwesenheit zumindest eines Elternteils geimpft.

Die Zahl der Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren beträgt ca. 1,1 Millionen. 16- bis 18-Jährige können sich bereits, mit Einverständnis der Eltern, die bei der Impfung nicht anwesend sein müssen, seit dem 17.05. dafür registrieren lassen.

Es stimmt nicht, dass Polen auf den Impfstoff AstraZeneca verzichten will, sagte der Chef der staatlichen Agentur für Materialreserven (ARM) Michał Kuczmierowski. Er dementierte so den Bericht der Tageszeitung „Gazeta Wyborcza“. Das Blatt behauptete, AstraZeneca wird künftig nur noch als zweite Dosis verabreicht. Der Grund sei die „Unvorhersehbarkeit der Lieferungen“.

Michał Kuczmierowski.

Kuczmierowski sagte auch, AstraZeneca sei ein guter und bewährter Impfstoff. Polen wird versuchen AstraZeneca von Staaten, die auf ihn verzichten wollen, abzukaufen.

In der letzten Zeit gab es Engpässe bei den vereinbarten Lieferungen dieses Präparates, aber das passiert immer wieder auch mit anderen Impfstoffen. „Jedes Mal, wenn es zu solchen Verzögerungen kommt, geben wir die Anweisung, den betroffenen Impfstoff vorübergehend nur als zweite Dosis zu verabreichen. So war das auch in diesem Fall. Was »Gazeta Wyborcza« behauptete, war eine eindeutige Überinterpretation. Inzwischen verlaufen die Lieferungen ohne Probleme“, so Kuczmierowski.

Die Agentur für Materialreserven (ARM) verwaltet alle staatlichen Reserven an Lebensmitteln, Medikamenten, Heizmaterial, Treibstoffen usw., die für den Krisenfall, ob Naturkatastrophe oder Krieg, angelegt sind. Sie ist auch für die Beschaffung, Lagerung und Auslieferung der Corona-Impfstoffe zuständig.

Es gibt neue Informationen über die Impflotterie, die am 01.07. starten soll. Teilnehmen darf jeder, der seit dem Beginn der Impfaktion Ende Dezember 2020 mindestens eine Dosis verabreicht bekam. Für die Teilnahme muss man sich mittels des individuellen Patienten-Internetkontos registrieren. Gut 4 Millionen Polen verfügen inzwischen über solche Konten.

Die Lotterie soll drei Monate lang dauern. Es soll vier Auslosungen geben, bei denen jede zweitausendste Person 500 Zloty (ca. 110 Euro), einen Elektroroller oder einen Tankgutschein gewinnen kann. Bei der zweiten Auslosung soll es zudem einen Hauptgewinn in Höhe von 50.000 Zloty (ca. 11.150 Euro) geben. Bei der dritten – 100.000 (ca. 22.300 Euro), bei der vierten – 1 Million Zloty (ca. 223.000 Euro) und ein Hybrid Auto der Marke Toyota. Wer den Preis abholen möchte, muss eine Vollimpfung vorweisen.

Die Lotterie soll die Impfbereitschaft der Bürger steigern. Insgesamt will der Staat mehr als 31 Millionen Euro für die Aktion ausgeben.

Samstag, 5. Juni bis Dienstag, 8. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 08.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 08.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.875.729       Gestorben: 74.225

Am Morgen des 08.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 2.983 Personen in Krankenhäusern behandelt. 63.325 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.646.340. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 64.500. Neuinfizierte: 400.

Am Samstag, dem 05.06.2021 starben 38 Personen, davon 8 an Corona und 30 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Sonntag, dem 06.06.2021 wurden 13 Corona-Tote gemeldet, davon 4 mit Corona und 9 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Montag, dem 07.06.2021 starben 8 Personen, davon 2 an Corona und 6 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Dienstag, dem 08.06.2021 sind 95 Personen gestorben, davon 26 an Corona und 69 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Der erfreulich schnelle Abwärtstrend bei den Neuinfektionen, den belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräten dauert an, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind auch sie rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen: Am 05.06. – 415, am 06.06. – 312, am 07.06. – 194 und am 08.06. – 400.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 05.06. – 3.484, am 06.06. – 3.299, am 07.06. – 3.183 und am 08.06. – 2.983. Am 08.06.2021 gab es im ganzen Land 11.858 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 08.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Belegte Beatmungsgeräte: Am 05.06. – 484, am 06.06. – 489, am 07.06. – 463 und am 08.06. – 412. Am 08.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.157 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 08.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt inzwischen immer noch bei ca. 60 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04.2021 mit 954 Toten erreicht.

Fazit: Die Endphase der dritten Corona-Welle in Polen hat sich weiterhin verfestigt.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 08.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Wenig Neuinfektionen, verhältnismäßig viele Tote. Woher kommt das? Diese Frage beantwortete in den Medien der renommierte Virologe, Prof. Włodzimierz Gut.

Es ist das Erbe des Neuinfektionshochs von Anfang März bis Mitte Mai. Viele Corona-Krankenhauspatienten sind wochen- manchmal sogar monatelang in sehr ernstem Zustand. Nicht selten verlieren sie den Kampf mit dem Tod lange nach der Ansteckung. Zu dieser Kategorie gehören die meisten Corona-Toten, die wir in diesen Tagen zu beklagen haben, so Gut.

Włodzimierz Gut.

„Die Aufrechterhaltung der strengen Corona-Einschränkungen ausschließlich in den Kirchen, kann als eine Art Diskriminierung und Einschränkung der Religionsfreiheit ausgelegt werden“, heißt es in dem Brief des Vorsitzenden der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanisław Gądecki (fonetisch Gondetzki) an Ministerpräsident Mateusz Morawiecki.

Mateusz Morawiecki.

Nach den letzten Lockerungen der Corona-Maßnahmen stellte sich z. B. heraus, dass bei Hochzeitsgesellschaften, Feiern zur Erstkommunion u. ä. bis zu 150 Personen teilnehmen dürfen, während in den Kirchen das Limit weiterhin 1 Person pro 15 Quadratmeter beträgt. „Die 150 Hochzeitsgäste dürfen zwar auf engem Raum feiern, aber sie können nicht an der kirchlichen Trauung teilnehmen, weil sie dazu 2.250 Quadratmeter Fläche benötigen würden“, schrieb u. a. Erzbischof Gądecki.

Stanisław Gądecki.

Ministerpräsident Morawiecki gab in einer kurzen Stellungnahme dem Erzbischof recht. Man werde in Kürze das geltende Limit abschaffen und die Regelung einführen, dass die Hälfte der Sitzplätze in der Kirche belegt werden darf.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 08.06.2021 mehr ca. 22,3 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Knapp 8,4 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 24,1 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 21.200 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 26,9 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 10.300 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 64 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 08.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 03.06., an dem 638.504 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

„Die Corona-Situation in Polen stimmt optimistisch, aber Vorsicht ist weiterhin oberstes Gebot“, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski vor den Medien in seiner Einschätzung der aktuellen Lage.

Adam Niedzielski.

Niedzielskis Thesen:

Wer sich nicht impfen lässt, riskiert eine Ansteckung spätestens im Herbst.

Es ist mit einer vierten Ansteckungswelle ab Oktober zu rechnen. Sie kann nur  vermieden werden, wenn bis dahin mindestens 70 Prozent der Bevölkerung voll geimpft sind. Bis jetzt haben etwa 8,5 Millionen von 38,5 Millionen Einwohnern Polens den vollen Impfschutz. Das macht ca. 22 Prozent der Bevölkerung aus. Ob wir es bis Oktober schaffen, weitere ca. 19 Millionen voll zu impfen, um auf die etwa 70 Prozent der Gesamtbevölkerung zu kommen? Heute würde ich nicht darauf wetten, aber wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um es zu schaffen.

Am weitesten sind wir bisher in der Gruppe der über 60-Jährigen vorangekommen. Sie zählt in Polen ca. 9 Millionen Menschen. Ihnen sind bis jetzt gut 10 Millionen Impfungen verabreicht worden. Vollgeimpft sind ca. 3 Millionen Bürger dieser Altersgruppe.

Seit dem 07.06. können sich 12 bis 15-Jährige für die Impfung registrieren lassen. Anders als bei den 16 bis 18-Jährigen, die sich zwar auch nur mit Einwilligung der Eltern impfen lassen können, dürfen die Jüngeren nur in Anwesenheit mindestens eines Elternteiles geimpft werden.

„Werden die Impfungen das Ende der Corona-Epidemie herbeiführen?“ Auf diese Frage antworteten 45 Prozent der Befragten mit „ja“.

„Nein“ antworteten 32 Prozent.

23 Prozent hatten keine Meinung.

Für diese Untersuchung wurden 1.057 Personen repräsentativ ausgewählt und zwischen dem 28.05. und dem 31.05.2021 befragt. In Auftrag gegeben hat sie das Internetportal „wPolityce,pl“ („inderPolitik.pl“).

Mittwoch, 2. Juni bis Freitag, 4. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 04.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 04.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.874.411     Gestorben: 74.101

Am Morgen des 04.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 3.581 Personen in Krankenhäusern behandelt. 60.961 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.643.313. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 33.200. Neuinfizierte: 319.

Am Mittwoch, dem 02.06.2021 starben 128 Personen, davon 31 an Corona und 97 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Donnerstag, dem 03.06.2021 wurden 91 Corona-Tote gemeldet, davon 30 mit Corona und 61 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Freitag, dem 04.06.2021 starben 26 Personen, davon 7 an Corona und 19 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Zahlen der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte gehen weiterhin sehr schnell zurück, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Erfreuliche Fakten:

Am 28.05. fiel die Zahl der Neuinfizierten zum ersten Mal seit dem 18.09.2020 unter die Tausender-Marke.

Am 25.05. hat die Zahl der belegten Beatmungsgeräte, erstmals seit dem 26.10.2020, den vierstelligen Bereich wieder verlassen.

Bereits am 20.05. wurde die Zahl der belegten Corona-Krankenhausbetten, erstmalig seit dem 21.10.2020, wieder vierstellig.

Schon am 19.05. sank die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne zum ersten Mal seit dem 16.09.2020 unter 100.000.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind auch sie rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen: Am 02.06. – 664, am 03.06. – 572 und am 04.06. – 319.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 02.06. – 3.984, am 03.06. – 3.734 und am 04.06. – 3.581. Am 04.06.2021 gab es im ganzen Land 12.052 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 04.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

● Belegte Beatmungsgeräte: Am 02.06. – 547, am 03.06. – 527 und am 04.06. – 510. Am 04.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.177 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 04.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei ca. 90 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04. mit 954 Toten erreicht.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist endgültig in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 04.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Zahl der Verstorbenen pro 100.000 Einwohner in den Woiwodschaften/Provinzen seit Beginn der Corona-Epidemie bis zum 03.06.2021. Ganz oben auf der Liste: (Ober)Schlesien (27,2), Heiligenkreuz (26,3), Lodsch (19,0). Die wenigsten Toten zu beklagen hatten: Podlachien (10,2), Masowien (12,3) und Ermland-Masuren (12,7). Bitte ggf. vergrößern.

Angesichts der schnell sinkenden Epidemie-Zahlen, treten weitere Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen in Kraft. Sie gelten ab dem 06.06.2021:

Konferenzen, Messen und Ausstellungen dürfen stattfinden mit einem Limit von 1 Person pro 15 Quadratmeter. Aus Fachkreisen war zu vernehmen, dass diese Lockerung frühestens im Spätherbst 2021 zur Geltung kommen wird, weil die Vorbereitung solcher Veranstaltungen einen langen Vorlauf hat.

An Hochzeitsgesellschaften, Feiern zur Erstkommunion u. ä. dürfen jetzt bis zu 150 Personen teilnehmen.

In öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen bis zu 75 Prozent der Plätze belegt sein.

● Bei diesen Vorgaben werden vollständig geimpfte Presonen  nicht mitgerechnet.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 04.06.2021 mehr ca. 21,3 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Knapp 7,8 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 23,3 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 19.400 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 24,4 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 10.100 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 64 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 04.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 03.06., an dem 638.504 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

♦Die Bilanz und Aussichten des Nationalen Impfprogramms schilderte am 02.06. ausführlich Michał Dworczyk, Leiter der Kanzlei des Ministerpräsidenten und oberster staatlicher Corona-Maßnahmen-Aufseher.

Michał Dworczyk.

Dworczyks Thesen:

Es werde in Polen keine Impfpflicht gegen Corona geben.

Ca. 16 Millionen Menschen, das sind etwa 50 Prozent aller erwachsenen Polen, sind bis jetzt in den Impfprozess eingebunden. Dabei handelt es sich um Personen, die sich für die Impfung haben registrieren lassen, auf diese noch warten, oder bereits eine bzw. zwei Dosen erhalten haben.

Am erfolgreichsten verläuft das Impfen in den Woiwodschaften/Provinzen Masowien, (Ober)Schlesien und Niederschlesien. Der Spitzenreiter unter den Städten ist Sopot/Zoppot.

Die Anmeldungen zur Impfung gehen leider zurück. Mitte Mai lagen sie bei 200.000 täglich. Jetzt sind es 130.000 pro Tag. Das ist eine wachsende Herausforderung für die Wirksamkeit des Nationalen Impfprogramms.

Offensichtlich hat sich die Mehrzahl der Impfwilligen bereits angemeldet. 

Mitarbeiter der Impf-Infolinie 989 werden versuchen mit allen, die sich noch nicht zur Impfung registriert haben, Kontakt aufzunehmen.

Je jünger die Jahrgänge, umso geringer die Bereitschaft sich impfen zu lassen. Jugendliche Sorglosigkeit paart sich hier mit der Überzeugung, Corona kann jungen Menschen nichts anhaben. Diese Gruppe nutzt kaum die traditionellen Medien, in denen über die Impfungen zumeist seriös berichtet wird. Dafür stehen viele von ihnen unter dem Einfluss der in den sozialen Medien verbreiteten abstrusen Corona-Theorien.

Deswegen laufen verschiedene Werbekampagnen an, die jeweils junge und ältere Menschen ansprechen sollen. Zudem wird in nächster Zeit die Nationale Impf-Lotterie anlaufen, mit Hauptpreisen im Wert von umgerechnet einer Viertelmillion Euro. In den USA haben solche Lotterien bis zu 30 Prozent mehr Impfwillige mobilisiert.

Polen muss noch 100 Millionen bestellte Impfdosen kaufen. Nicht verbrauchte Impfdosen sollen kostenlos an Georgien, die Ukraine und Staaten auf dem südlichen Balkan weitergegeben werden.

Samstag, 29. Mai bis Dienstag, 1. Juni 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 01.06.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 01.06.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.872.868       Gestorben: 73.856

Am Morgen des 01.06.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 4.697 Personen in Krankenhäusern behandelt. 71.529 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.640.672. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 59.700. Neuinfizierte: 588.

Am Samstag, dem 29.05.2021 starben 125 Personen, davon 32 an Corona und 93 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Sonntag, dem 30.05.2021 wurden 56 Corona-Tote gemeldet, davon 23 mit Corona und 33 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Montag, dem 31.05.2021 starben 7 Personen, davon 5 an Corona und 2 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Dienstag, dem 01.06.2021 sind 111 Personen gestorben, davon 35 an Corona und 76 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Zahlen der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte gehen weiterhin sehr schnell zurück, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Erfreuliche Fakten:

Am 28.05. fiel die Zahl der Neuinfizierten zum ersten Mal seit dem 18.09.2020 unter die Tausender-Marke.

Am 25.05. hat die Zahl der belegten Beatmungsgeräte erstmals seit dem 26.10.2020 den vierstelligen Bereich wieder verlassen.

Bereits am 20.05. wurde die Zahl der belegten Corona-Krankenhausbetten, erstmalig seit dem 21.10.2020, wieder vierstellig.

Schon am 19.05. sank die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne zum ersten Mal seit dem 16.09.2020 unter 100.000.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind sie ebenfalls rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen: Am 29.05. – 755, am 30.05. – 579, am 31.05. – 333 und am 01.06. – 588.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 29.05. – 5.455, am 30.05. – 5.125, am 31.05. – 5.071 und am 01.06. – 4.697. Am 01.06.2021 gab es im ganzen Land 17.187 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 01.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

● Belegte Beatmungsgeräte: Am 29.05. – 743, am 30.05. – 707, am 31.05. – 681 und am 01.06. – 660. Am 01.06.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.651 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 01.06.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei ca. 110 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04. mit 954 Toten erreicht.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist endgültig in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 01.06.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Am bevorstehenden Fronleichnamsfest, das in diesem Jahr auf den 03.06. fällt, soll es nur eingeschränkt Prozessionen geben.

Fronleichnamsprozession in Olsztyn/Allenstein 2019.

Die meisten Diözesanbischöfe haben inzwischen ihre Empfehlungen kundgetan. Prozessionen, die normalerweise einen Rundweg durch das Gebiet der Gemeinde zurücklegen, sollen in diesem Jahr nur das Kirchengebäude umrunden. In Orten, in denen üblicherweise mehrere Pfarreien eine gemeinsame Prozession durchführen, soll dieses Mal jede Pfarrgemeinde eine eigene Prozession veranstalten. Die Pfarrer wurden ermahnt die Gläubigen an das Tragen der Masken zu erinnern.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 01.06.2021 mehr als 20 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Knapp 7,1 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 22,5 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 19.000 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden ca. 22,5 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 9.800 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 64 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 01.06.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 21.05., an dem 442.766 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

„Mit 20 Millionen Impfungen haben wir das vorgegebene Ziel einen Monat früher als geplant erreicht“, twitterte am 31.05. Michał Dworczyk, Leiter der Kanzlei des Ministerpräsidenten und oberster staatlicher Corona-Maßnahmen-Aufseher.

Der Impfrekord auf Twitter verkündet.

„Es ist das Ergebnis harter Arbeit tausender Mitarbeiter des Nationalen Impfprogramms. Dafür danke ich ihnen von ganzem Herzen!“, schrieb Dworczyk.

Am 07.06. soll das Impfen der 12 bis 15-Jährigen beginnen, das gab am 01.06. ebenfalls Michał Dworczyk, bekannt.

Entsprechend den Empfehlungen der Mediziner soll den Jugendlichen der Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer verabreicht werden. Vorerst soll das in offiziellen Impfzentren stattfinden.

Ende September, etwa drei Wochen nach dem Beginn des neuen Schuljahres (am 01.09.), wird das Impfen in den Schulen beginnen. Zuvor werden die impfwilligen Schüler registriert und medizinische Fragebogen ausgefüllt. Voraussetzung für eine Impfung ist die Zustimmung der Eltern, sagte Dworczyk.

Michał Dworczyk.

Die Zahl der Schüler im Alter zwischen 12 und 15 Jahren beträgt ca. 1,1 Millionen.

16 bis 18-Jährige können sich, mit Einverständnis der Eltern, seit dem 17.05. für die Impfung registrieren.

Polen ist am 01.06., zusammen mit sechs weiteren Staaten, dem Impfzertifikate-System der EU beigetreten, das gab Gesundheitsminister Adam Niedzielski bekannt.

Die Testphase wurde gestartet. Das Zertifikat erscheint automatisch 14 Tage nach der Einmal-, bzw. nach der zweiten Impfung auf dem Patienten-Internetkonto, über das bereits gut 4 Millionen Polen verfügen. Die Bescheinigung kann aufs Handy heruntergeladen oder als PDF-Dokument ausgedruckt werden. Wer über kein Patienten-Internetkonto verfügt, der muss sich das Zertifikat in seiner Impfstelle ausstellen lassen.

Adam Niedzielski.

Die Zertifikate sollen, so die Vereinbarung der EU-Staaten, ab dem 01.07. kostenlos allen EU-Bürgern zugänglich sein. Bei Grenzkontrollen werden ausschließlich die Echtheit und die Gültigkeit der Bescheinigung festgestellt. Die übrigen Daten sind einzig und allein dem ausstellenden Heimatstaat bekannt.

Der Standard des Zertifikats ist eindeutig definiert“, stellte Niedzielski zum wiederholten Mal klar. „Die einzige Information, die beim Ablesen weitergegeben wird, ist der Status, d.h. grünes Licht: »Einreise frei« oder rotes Licht: »Einreise nicht möglich«. Mehr Angaben werden nicht preisgegeben“, so Niedzielski.

Mittwoch, 26. Mai bis Freitag, 28. Mai 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 28.05.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 28.05.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.870.595        Gestorben: 73.557

Am Morgen des 28.05.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 5.909 Personen in Krankenhäusern behandelt. 81.171 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.634.711. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 55.600. Neuinfizierte: 946.

Am Mittwoch, dem 26.05.2021 starben 209 Personen, davon 55 an Corona und 154 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Donnerstag, dem 27.05.2021 wurden 135 Corona-Tote gemeldet, davon 30 mit Corona und 105 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Freitag, dem 28.05.2021 starben 117 Personen, davon 35 an Corona und 82 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Zahlen der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte gehen weiterhin sehr schnell zurück, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Erfreuliche Fakten:

Am 28.05. fiel die Zahl der Neuinfizierten zum ersten Mal seit dem 18.09.2020 unter die Tausender-Marke.

Am 25.05. hat die Zahl der belegten Beatmungsgeräte erstmals seit dem 26.10.2020 den vierstelligen Bereich wieder verlassen.

Bereits am 20.05. wurde die Zahl der belegten Corona-Krankenhausbetten, erstmalig seit dem 21.10.2020, wieder vierstellig.

Schon am 19.05. sank die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne zum ersten Mal seit dem 16.09.2020 unter 100.000.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind sie auch rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 26.05. – 1.267, am 27.05. – 1.230 und am 28.05. – 946.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 26.05. – 6.295, am 27.05. – 6.377 und am 28.05. – 5.909. Am 28.05.2021 gab es im ganzen Land 17.612 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 28.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

●Belegte Beatmungsgeräte: Am 26.05. – 925, am 27.05. – 873 und am 28.05. – 805. Am 28.05.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.690 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 28.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei ca. 150 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04. mit 954 Toten erreicht.

Die Ursachen:

1. Die aggressive britische Virus-Mutante, die zurzeit knapp 98 Prozent aller Neuinfektionen verursacht, führt bei 10 bis 12 Prozent aller Corona-Krankenhauspatienten zum Tode.

2. Die meisten Corona-Erkrankten infizieren sich aktuell an ihren Wohnorten. Eine nunmehr verbreitete Erscheinung ist, dass ganze Familien auf den Intensivstationen landen. Darunter befinden sich nicht selten die ungeimpften siebzig- und achtzigjährigen Großeltern mit Vorerkrankungen, die oft nicht überleben.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist endgültig in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 28.05.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Angesichts der schnell sinkenden Epidemie-Zahlen, treten weitere Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen in Kraft. Sie gelten erst einmal versuchsweise vom 28.05 bis zum 05.06.2021:

Restaurants und Cafés dürfen probeweise Gäste im Innenbereich bewirten. Seit dem 15.05. war das nur im Freien möglich.

Hochzeits- und Erstkommunionsgesellschaften dürfen wieder stattfinden, allerdings mit maximal 50 Teilnehmern. Personen mit Vollimpfungen werden nicht mitgezählt.

Geöffnet werden wieder Spielkasinos. Erlaubt sind auch Automatenspiele.

Ihren Betrieb nehmen erneut auf: Schwimmhallen, Fitnesscenter und Sonnenstudios. Allerdings dürfen sie höchstens 50 Prozent ihrer Kapazitäten nutzen.

Konzerte und Zirkusvorstellungen sind wieder erlaubt, aber es darf maximal jeder zweite Platz im Zuschauerraum belegt sein.

Am 31.05. sollen alle Schulen den normalen Unterricht wieder aufnehmen.

Bisher gab es ihn, seit dem 04.05., nur für Schüler der Grundschulklassen 1 bis 3. Die Grundschulklassen 4 bis 8 und die Klassen 9 bis 12 an weiterführenden Schulen hatten von Mitte Oktober 2020 bis zum 17.05.2021 ausschließlich Online-Uterricht. Danach wechselten sich Prädenz- und Ferunterricht ab.

Polen ist in Deutschland von der Liste der Corona-Risikoländer gestrichen worden.

Für Reisen mit Bahn, Auto oder Bus aus Polen nach Deutschland entfällt damit, ab dem 30.05., die Testpflicht. Wer allerdings per Flugzeug einreist, muss nach wie vor einen negativen Corona-Test nachweisen.

In umgekehrter Richtung bleibt die Testpflicht bestehen. Bei der Einreise nach Polen wird weiterhin ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest verlangt, der nicht älter als 48 Stunden ist. Von der Testpflicht befreit ist, wer nachweisen kann, dass er vollständig gegen Corona geimpft wurde.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 28.05.2021 mehr als 19,1 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Etwa 6,3 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 19,8 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 17.400 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden 20,3 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 9.600 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 62 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 28.05.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 21.05., an dem 442.766 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

Ab dem 31.05. dürfen auch Apotheker impfen. Eine entsprechende Verordnung ist in Kraft getreten.

Etwa 9.000 Apotheker haben inzwischen die Impflizenz erhalten. Dafür mussten sie einen zweistufigen Lehrgang absolvieren. Der theoretische, zweitägige Teil findet online statt. Der praktische Teil dauert 5 Stunden und wird an medizinischen Hochschulen absolviert.

Zu Impfzwecken müssen Apotheken einen separaten Raum mit der notwendigsten Ausstattung einrichten. Von den ca. 12.000 Apotheken in Polen, in denen ca. 30.000 Pharmazeuten beschäftigt sind, verfügen etwa ein Drittel über diese Möglichkeit.

„Sollte man in Polen eine Impfpflicht gegen Corona einführen?“ Auf diese Frage antworteten 19,5 Prozent der Befragten mit „auf jeden Fall ja“ und 16,4 Prozent mit „eher ja“.

„Auf keinen Fall“ antworteten 35,5 Prozent, während 26,6 Prozent „eher dagegen“ waren.

2 Prozent hatten keine Meinung.

Für diese Untersuchung wurden 1.000 Personen repräsentativ ausgewählt und am 21.05.2021 befragt. Beauftragt hat sie die Tageszeitung „Dziennik Gazeta Prawna“ („Tagblatt Juristische Zeitung“) und der private Rundfunksender RMF FM.

Samstag, 22. Mai bis Dienstag, 25. Mai 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 25.05.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 25.05.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.867.181       Gestorben: 73.096

Am Morgen des 25.05.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 7.533 Personen in Krankenhäusern behandelt. 81.603 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.629.626. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 61.400. Neuinfizierte: 1.000.

Am Samstag, dem 22.05.2021 starben 191 Personen, davon 44 an Corona und 147 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Sonntag, dem 23.05.2021 wurden 46 Corona-Tote gemeldet, davon 8 mit Corona und 38 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Montag, dem 24.05.2021 starben 17 Personen, davon 5 an Corona und 12 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Dienstag, dem 25.05.2021 sind 151 Personen gestorben, davon 41 an Corona und 110 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Die Zahlen der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte gehen weiterhin erfreulicherweise sehr schnell zurück, was man den eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann.

Am 25.05. hat die Zahl der belegten Beatmungsgeräte zum ersten Mal seit dem 26.10.2020 den vierstelligen Bereich verlassen.

Bereits am 20.05. wechselte die Zahl der belegten Corona-Krankenhausbetten, erstmalig seit dem 21.10.2020, wieder in den fünfstelligen Bereich. Und am 19.05. sank die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne zum ersten Mal seit dem 16.09.2020 den fünfstelligen Bereich.

Die Todeszahlen verringern sich leider in einem langsameren Tempo, aber immerhin sind sie auch rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 22.05. – 1.516, am 23.05. – 1.075, am 24.05. – 559 und am 25.05. – 1.000.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 22.05. – 8.596, am 23.05. – 7.943, am 24.05. – 7.965 und am 25.05. – 7.533. Am 25.05.2021 gab es im ganzen Land 17.431 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 25.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Belegte Beatmungsgeräte: Am 22.05. – 1.183, am 23.05. – 1.138, am 24.05. – 1.092 und am 25.05. – 990. Am 25.05.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.655 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 25.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei knapp 200 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04.2021 mit 954 Toten erreicht.

Die Ursachen:

1. Die aggressive britische Virus-Mutante, die mittlerweile knapp 98 Prozent aller Neuinfektionen verursacht, führt bei 10 bis 12 Prozent aller Corona-Krankenhauspatienten zum Tode.

2. Die meisten Corona-Erkrankten infizieren sich aktuell an ihren Wohnorten. Eine nunmehr verbreitete Erscheinung ist, dass ganze Familien auf den Intensivstationen landen. Darunter befinden sich nicht selten die ungeimpften siebzig- und achtzigjährigen Großeltern mit Vorerkrankungen, die oft nicht überleben.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist endgültig in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 25.05.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Die vierte Corona-Welle kommt im Herbst, warnte Gesundheitsminister Adam Niedzielski die Öffentlichkeit. Wir werden sie nur flach halten können, wenn sich sehr viele Menschen bis dahin impfen lassen, so der Minister.

Adam Niedzielski.

Es gibt ein Problem mit den ältesten und den jüngsten Impfkandidaten, so Niedzielski weiter.  Alte Menschen, die allein oder zusammen mit Gileichaltrigen wohnen, haben oft kein Smatphone und keinen Computer. Und sind sie mit einem dieser Geräte ausgestattet, dann überfordert sie oftmals die Online-Anmeldeprozedur. Deswegen sterben immer noch verhältnismäßig viele alte Menschen an Corona (siehe oben  „Ursachen“).

Junge Leute wiederum schöpfen ihr Wissen aus dem Internet, wo die wildesten Corona-Vermutungen und Theorien kursieren. Viele von ihnen sind überzeugt, dass Corona nur ältere Menschen infiziert. Es gibt nicht wenige, die überhaupt nicht an die Existens einer Epidemie glauben. Eine Kampagne in den sozialen Medien unter Beteiligung von führenden Influencern des Landes ist gerade angelaufen, um junge Querdenker vom Gegenteil zu überzeugen, so Niedzielski.

Polen ist bereit, Impfzertifikate auszustellen, so Gesundheitminister Adam Niedzielski am 24.05. in einem Interview für den privaten Rundfunksender RFM FM.

Danach gefragt, warum Polen sich so schnell dem EU-Projekt angeschlossen habe, sagte Niedzielski: „Wir sind technisch darauf  vorbereitet. Das entsprechende QR-Code Zertifikat ist bei uns seit langem zugänglich.“

Auf die Frage, ob das Zertifikat die Datenvertraulichkeit garantiert, sagte Niedzielski: „Ja. Der Standard des Zertifikats ist klar definiert. Die einzige Information, die beim Ablesen weitergegeben wird, ist der Status, d.h. grünes Licht: »Einreise frei« oder rotes Licht: »Einreise nicht möglich«. Mehr Angaben werden nicht preisgegeben“, so Niedzielski.

Die Zertifikate sollen, so die Vereinbarung der EU-Staaten, ab dem 1.07. kostenlos allen EU-Bürgern zugänglich sein in elektronischer Form oder auf Papier. Bei Grenzkontrollen werden ausschließlich die Echtheit und die Gültigkeit der Bescheinigung festgestellt. Alle anderen Daten bleiben ausschließlich dem ausstellendnen Heimatstaat bekannt.

Provisorische Corona-Krankenhäuser werden stillgelegt und „eingefroren“. Es sind 35. Alle sollen im Fall einer neuen Corona-Welle schnell reaktiviert werden können.

Auch die berühmteste Einrichtung dieser Art, das Nationale Krankenhaus auf dem Warschauer Nationalstadion, schließt vorerst seine Pforten. Weiterarbeiten soll nur die Corona-Impfstelle, wo bereits gut 250.000 Impfungen vorgenommen wurden.

Bereits im Juni werden im Stadion wieder erste Veranstaltungen stattfinden. Für September sind Spiele der polnischen Fußball-Nationalmannschaft geplant.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 25.05.2021 mehr als 18 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Etwa 5,7 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 19,8 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 17.300 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden gut 20 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 9.000 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 62 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 25.05.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 21.05., an dem 442.766 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Impfwilligen sinkt, verkündete Michał Dworczyk, Leiter der Kanzlei des Ministerpräsidenten und oberster staatlicher Corona-Maßnahmen-Aufseher. Wir gelangen langsam an den Punkt, an dem die Impfungen auf die Menschen und nicht, wie bisher, die Menschen auf die Impfungen warten werden. Diese Veränderung dürfte im Verlauf des Juni eintreten, so Dworczyk.

Michał Dworczyk.

Ca. 16 Millionen Menschen, das sind etwa 50 Prozent aller erwachsenen Polen, sind bis jetzt in den Impfprozess eingebunden. Dabei handelt es  sich um Personen, die sich  für die Impfung haben registrieren lassen, auf diese noch warten, oder bereits eine bzw. zwei Dosen erhalten haben.

Es sei wichtig, so Dworczyk, dass das Impftempo nicht nachlässt, um die Herdenimmunität zu erreichen. Diese tritt ein, wenn mindestens 75 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geimpft sind.

Lotterie soll die Impfbereitschaft der Bürger steigern. Insgesamt will der Staat mehr als 31 Millionen Euro für die Aktion ausgeben.

Die Lotterie soll am 01.07. starten. Auch bereits Geimpfte sollen teilnehmen könnten . Als Hauptgewinne winken zweimal umgerechnet 223.000 Euro und Autos mit Hybridantrieb. Jeder zweitausendste geimpfte Lotterie-Teilnehmer kann mit einem kleineren Preis in Höhe von 110 Euro rechnen.

Mittwoch, 19. Mai bis Freitag, 21. Mai 2021

 

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 21.05.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 21.05.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.863.031       Gestorben: 72.691

Am Morgen des 21.05.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 9.200 Personen in Krankenhäusern behandelt. 96.793 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.618.031. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 57.200. Neuinfizierte: 1.679.

Am Mittwoch, dem 19.05.2021 starben 329 Personen, davon 74 an Corona und 255 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Donnerstag, dem 20.05.2021 wurden 250 Corona-Tote gemeldet, davon 68 mit Corona und 282 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Freitag, dem 21.05.2021 starben 191 Personen, davon 56 an Corona und 135 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Den im Text eingestellten Grafiken ist deutlich zu  entnehmen, dass die Anzahl der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte  erfreulicherweise weiterhin sehr zügig sinkt.

Am 20.05. hat die Zahl der belegten Corona-Krankenhausbetten zum ersten Mal seit dem 21.10.2020 den fünfstelligen, und am 19.05. hat die Zahl der Personen in häuslicher Quarantäne zum ersten Mal seit dem 16.09.2020 den sechsstelligen Bereich verlassen.

Leider verringern sich die Todeszahlen nur schleppend, aber immerhin sind sie auch rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen: Am 19.05. – 2.344, am 20.05. – 2.086 und am 21.05. – 1.679.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 19.05. – 10.344, am 20.05. – 9.713 und am 21.05. – 9.200. Am 21.05.2021 gab es im ganzen Land 17.511 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 21.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

● Belegte Beatmungsgeräte: Am 19.05. – 1.377, am 20.05. – 1.309 und am 21.05. – 1.239. Am 21.05.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.613 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 21.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei ca. 200 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04. mit 954 Toten erreicht.

Die Ursachen:

1. Die aggressive britische Virus-Mutante, die mittlerweile knapp 98 Prozent aller Neuinfektionen verursacht, führt im Augenblick bei 10 bis 12 Prozent aller Corona-Krankenhauspatienten zum Tode.

2. Die meisten Corona-Erkrankten infizieren sich mittlerweile an ihren Wohnorten. Eine nunmehr verbreitete Erscheinung ist, dass ganze Familien auf den Intensivstationen landen. Darunter befinden sich nicht selten die ungeimpften siebzig- und achtzigjährigen Großeltern mit Vorerkrankungen, die oft nicht überleben.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 21.05.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Polens Regierung hat keine Fehler bei der Bekämpfung der Corona-Epidemie gemacht, so Dr. Paloma Cuchi, die Vertreterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Polen.

Paloma Cuchi.

Dr. Cuchi sagte während einer Pressekonferenz vor dem Corona-Krankenhaus in Wolica bei Kalisz, nach dessen Besichtigung, dass, nach Einschätzung der WHO, die Behörden auf alle aufziehenden Corona-Gefahren rechtzeitig und richtig reagiert haben. Trotz einer enormen Belastung und punktueller Engpässe, ist es nicht zum Zusammenbruch des Gesundheitswesens gekommen. Die Grundversorgung der Corona-Patienten war durchgehend gewährleistet.

Die WHO-Vertreterin zeigte sich beeindruckt von der vor Kurzem vorgenommenen Umwandlung des Krankenhauses in Wolica in ein Reha-Zentrum für Patienten mit Corona-Spätfolgen.

♦ Mediziner, die an Corona gestorben sind. Das Gesundheitsministerium hat am 20.05.2021 die neuesten Zahlen veröffentlicht. In Klammern die Zuwächse seit dem 26.04.2021, als die letzte derartige Statistik bekanntgegeben wurde (siehe unseren Corona-Bericht vom 24.04. bis 27.04.2021).

Die neuen Zahlen, so das Ministerium, schließen nach gründlicher Überprüfung der Statistik, nun auch Fälle aus der Zeit vor dem 26.04.mit ein, die aus unterschiedlichen Gründen zunächst nicht den medizinischen Berufen zugerechnet wurden.

Das Coronavirus hat 222 (+82) Allgemeinärzte, 48 (+32) Zahnärzte, 21 (+0) Rettungssanitäter, 4 (+0) Feldschere, 21 (+0) Hebammen, 167 (+31) Krankenschwestern, 18 (+5) Apotheker und 5 (+3) Labormitarbeiter seit Ausbruch der Epidemie das Leben gekostet.

Mit Corona infiziert haben sich insgesamt 25.243 (+1.544) Ärzte, 2.294 (+185) Labormitarbeiter, 64.837 (+3.176) Krankenschwestern, 6.586 (+411) Hebammen, 4.288 (+0) Rettungssanitäter, 2.986 (+402) Zahnärzte, 36 (+0) Feldschere und 3.396 (+231) Apotheker.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 21.05.2021 ca. 17,2 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Etwa 5,2 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 18,8 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 16.000 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden knapp 19 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 9.000 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 60 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis zum 21.05.2021. Der bisherige Tagesrekord fiel am 21.05., an dem 442.766 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

Ca. 15,2 Millionen Menschen, das sind etwa 48 Prozent aller erwachsenen Polen, sind bis jetzt in den Impfablauf eingebunden, gab Michał Dworczyk, Leiter der Kanzlei des Ministerpräsidenten und oberster staatlicher Corona-Maßnahmen-Aufseher bekannt.

Michał Dworczyk.

Dabei handelt es sich um Personen, die sich für die Impfung haben registrieren lassen, auf diese noch warten, oder bereits eine bzw. zwei Dosen erhalten haben. Jeden Tag kommen ca. 200.000 weitere Impfwillige hinzu.

Zudem haben sich etwa 15 Prozent der 16 bis 18-Jährigen registriert. Das ist ein gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass diese Möglichkeit erst seit dem 17.05. besteht. Ab dem 24.05. wird eine intensive Werbekampagne starten, die Jugendliche zum Impfen bewegen soll. Die bekanntesten polnischen Influencer werden sich an ihr beteiligen, so Dworczyk.

Alle polnischen Soldaten, die an Auslandsmissionen teilnehmen, sind mit der ersten Dosis gegen Corona geimpft. Die zweite Dosis haben bereits 30 Prozent von ihnen erhalten, teilte das Verteidigungsministerium mit.

Im Unterschied zum Rest der Armee, sind Impfungen für Teilnehmer an Auslandseinsätzen Pflicht. Etwa 2.000 Soldaten und Offiziere der polnischen Armee versehen ihren Dienst im Ausland, im Auftrag der Nato, der EU und der UNO.

400 Mann dienen in Afghanistan, 350 im Irak, 300 im Kosovo, jeweils 250 in Rumänien und im Libanon, 200 in Lettland, jeweils 80 in Italien und in der Türkei, 50 in Bosnien-Herzegowina, 4 vor der Küste Somalias und 2 in der Zentralafrikanischen Republik.

Wie erwartet, wird es in Wałbrzych/Waldenburg keine Impfpflicht für alle Stadtbewohner über 18 Jahre geben. Der Woiwode/Regierungspräsident der Woiwodschaft/Provinz Niederschlesien hat die diesbezügliche Entscheidung des Rates der 113.000-Einwohner-Stadt von Ende April für ungültig erklärt.

Dem Woiwoden obliegt von Amts wegen die Rechtsaufsicht über alle Beschlüsse kommunaler Gremien. Er kann sie ganz oder teilweise für ungültig erklären, wenn sie gegen die geltende Rechtsordnung verstoßen. Der Beschluss des Waldenburger Stadtrates verstieß gegen die Freiwilligkeit des Impfens, die in Polen (mit Ausnahme von Schutzimpfungen für Kleinkinder) gilt.

Die Kommune, deren Beschluss durch den Woiwoden außer Kraft gesetzt wurde, kann dagegen über zwei Instanzen vor einem Verwaltungsgericht klagen. Von Seiten der Stadt Wałbrzych hieß es jedoch, man wolle den Rechtsweg nicht einschlagen.

Samstag, 15. Mai bis Dienstag, 18. Mai 2021

Zahl der Neuinfizierten zwischen dem 01.09.2020 und dem 18.05.2021. Schwarze Linie – jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Gesamtzahlen per 18.05.2021 seit Beginn der Epidemie: Infizierte: 2.856.924       Gestorben: 71.920

Am Morgen des 18.05.2021 gab das Gesundheitsministerium bekannt: In Polen werden wegen des Verdachts auf Infektion mit dem Coronavirus 11.145 Personen in Krankenhäusern behandelt. 101.013 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Genesene: 2.609.216. Am Vortag durchgeführte Tests: ca. 59.700. Neuinfizierte: 1.734.

Am Samstag, dem 15.05.2021 starben 298 Personen, davon 100 an Corona und 198 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Sonntag, dem 16.05.2021 wurden 55 Corona-Tote gemeldet, davon 21 mit Corona und 34 mit Corona und Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Montag, dem 17.05.2021 starben 11 Personen, davon 7 an Corona und 4 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Am Dienstag, dem 18.05.2021 sind 245 Personen gestorben, davon 73 an Corona und 172 an Corona mit Vorerkrankungen. R.I.P.

Aktuelle Lage

Von Tag zu Tag gehen erfreulicherweise die Zahlen der Neuinfektionen, der belegten Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte zügig zurück, was man den im Text eingestellten Grafiken deutlich entnehmen kann. Leider verringern sich die Todeszahlen nur schleppend, aber immerhin sind sie ebenfalls rückläufig.

Im Einzelnen betrugen die Neuinfektionen am 15.05. – 2.896, am 16.05. – 2.176, am 17.05. – 1.069 und am 18.05. – 1.734.

Belegte Corona-Krankenhausbetten: Am 15.05. – 12.421, am 16.05. – 11.710, am 17.05. – 11.604 und am 18.05. – 11.145. Am 18.05.2021 gab es im ganzen Land 17.348 freie Corona-Krankenhausbetten.

Belegte Corona-Krankenhausbetten vom 01.10.2020 bis zum 18.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

●Belegte Beatmungsgeräte: Am 15.05. – 1.627, am 16.05. – 1.589, am 17.05. – 1.572 und am 18.05. – 1.418. Am 18.05.2021 gab es im ganzen Land in Corona-Krankenhäusern 1.597 freie Beatmungsgeräte.

Belegte Beatmungsgeräte vom 01.10.2020 bis zum 18.05.2021. Bitte ggf. vergrößern.

Die Zahl der Toten sinkt, der Sieben-Tage-Mittelwert liegt aber immer noch bei ca. 250 Personen. Das bisherige traurige Tages-Hoch wurde am 08.04. mit 954 Toten erreicht.

Die Ursachen:

1. Die aggressive britische Virus-Mutante, die inzwischen knapp 98 Prozent aller Neuinfektionen verursacht, führt im Augenblick bei 10 bis 12 Prozent aller Corona-Krankenhauspatienten zum Tode.

2. Die meisten Corona-Erkrankten infizieren sich mittlerweile an ihren Wohnorten. Eine nunmehr verbreitete Erscheinung  ist, dass ganze Familien auf den Intensivstationen landen. Darunter befinden sich nicht selten die ungeimpften siebzig- und achtzigjährigen Großeltern mit Vorerkrankungen, die oft nicht überleben.

Fazit: Die dritte Corona-Welle in Polen ist in ihre Endphase eingetreten.

Corona-Verstorbene vom 01.09.2020 bis zum 18.05.2021. Schwarze Linie: jeweiliger Sieben-Tage-Mittelwert. Bitte ggf. vergrößern.

Die Klassen 4 bis 8 in den Grundschulen und die Klassen 9 bis 12 in den Mittelschulen, die seit Oktober 2021 ausschließlich Online-Unterricht hatten, sind seit dem 17.05. zum Wechselunterricht übergegangen, der bis zum 31.05. dauern soll. Anschließend ist für alle Regelunterricht geplant. Die Grundschulklassen 1 bis 3 haben bereits seit dem 04.05. wieder Regelunterricht. Bei den Jüngsten wurde er das letzte Mal am 20.03. eingestellt.

In allen Schulen gelten verschärfte Hygienebestimmungen: häufiges Lüften und Händewaschen, möglichst wenige Kontakte zwischen den einzelnen Klassen.

Seit Beginn der Corona-Vakzination am 27.12.2020 sind bis zum Abend des 14.05.2021 ca. 16 Millionen Impfungen durchgeführt worden.

Etwa 4,7 Millionen Menschen haben bereits die zweite Dosis oder eine Einmalimpfung erhalten.

Ausgeliefert wurden bisher insgesamt ca. 17 Millionen Dosen Impfstoff.

Entsorgt wurden (vor allem wegen unsachgemäßer Handhabung) ca. 14.500 Dosen.

Nach Polen geliefert wurden etwa 18,6 Millionen Impfdosen.

Bei ca. 8.600 Personen traten Nebenwirkungen auf, die sich in 60 Fällen möglicherweise als tödlich erwiesen haben, was jedoch in keinem der Fälle einwandfrei festgestellt werden konnte. Wir haben in der Corona-Chronik vom 23.01. bis 26.01.2021, vom 30.01. bis 02.02.2021 und vom 03.02. bis 05.02.2021 über einige von ihnen berichtet.

Zahl der Impfungen vom 04.01. bis 18.05. Der bisherige Tagesrekord fiel am 14.05., an dem 439.259 Personen geimpft werden konnten. Bitte ggf. vergrößern.

Seit dem 17.05. können sich 16 bis 18-jährige im Internet für die Corona-Impfung registrieren. Sie müssen eine Einwilligung der Eltern vorweisen. Deren Anwesenheit beim Impfen ist nicht erforderlich.

Michał Dworczyk.

Michał Dworczyk, Leiter der Kanzlei des Ministerpräsidenten und oberster staatlicher Corona-Maßnahmen-Aufseher, hat am 18.05. seinen ersten Impftermin wahrgenommen. Dem Politiker, Jahrgang 1975, wurde das Präparat AstraZeneca verabreicht.

84.330 Personen haben sich in Polen bis zum 11.05. nach bereits erfolgter erster Impfung mit dem Coronavirus angesteckt, teilte das Gesundheitsministerium mit. Das beweist noch einmal, dass die größtmögliche Immunität erst nach der Verabreichung der zweiten Dosis eintritt, so das Ministerium. Eine Erkrankung jedoch, verläuft bereits nach der ersten Impfung leichter und kürzer, ebenso besteht keine Notwendigkeit der Hospitalisierung.

Nach der ersten Impfdosis sollte man auf jeden Fall weiterhin sehr vorsichtig sein und alle Corona-Hygienevorschriften beachten, denn eine Infektion verhindert die Verabreichung der zweiten Dosis im vorgesehenen Termin, warnt das Gesundheitsressort.

♦ Als erste Stadt in Polen hat Wałbrzych/Waldenburg am 18.05. Vergünstigungen für vollständig gegen Corona Geimpfte eingeführt.

Schloss Książ/Fürstenstein.

Es handelt sich um 50-prozentige Ermäßigungen für den Eintritt ins Schloss Książ/Fürstenstein, in die Museumsgrube, in das Porzellanmuseum, das Puppentheater und zu den Veranstaltungen im städtischen Kulturzentrum.

Der Rat der 113.000-Einwohner-Stadt hat Ende April eine Impfpflicht für alle Stadtbewohner über 18 Jahre verabschiedet. Ob jedoch der Woiwode/Regierungspräsident der Woiwodschaft/Provinz Niederschlesien, dem von Amts wegen die Rechtsaufsicht über alle Beschlüsse kommunaler Gremien obliegt, auf einen Widerspruch verzichten wird, ist sehr fraglich. Der Beschluss kollidiert nämlich mit der in Polen geltenden Freiwilligkeit des Impfens. Gegen die Aufhebung ihres Beschlusses durch den Woiwoden, könnte die Stadt wiederum über zwei Instanzen vor einem Verwaltungsgericht klagen.

„Ist die Corona-Epidemie das Ergebnis einer Verschwörung?“ Auf diese Frage antworteten 16 Prozent der Befragten mit „auf jeden Fall ja“ und 21 Prozent mit „eher ja“.

„Auf keinen Fall“ antworteten 20 Prozent, während 19 Prozent „eher dagegen“ waren.

24 Prozent hatten keine Meinung.

Für diese Untersuchung wurden 1.073 Personen repräsentativ ausgewählt und zwischen dem 07.05. und dem 10.05.2021 befragt. In Auftrag gegeben hat sie das Internetportal „wPolityce,pl“ (inderPolitik.pl).